BEHANDLUNGSMETHODEN

Festsitzende Zahnspange

Feste Apparaturen

Bei der festen Zahnspange, auch Multiband- bzw. Multibracketapparatur genannt, werden kleine Halteklammern (Brackets) aus den unterschiedlichsten Materialien direkt auf die Zähne geklebt. Die Klebemethoden sind ausgesprochen schonend und verursachen keinen Schaden am Zahnschmelz.

Von vorne gesehen haben die Brackets einen horizontalen Kanal, in den der Drahtbogen eingesetzt wird. Der Bogen dient als Orientierungsebene und führt die Zähne in die richtige Position.

Innerhalb der festsitzenden Zahnspangen gibt es verschiedene Systeme: Brackets können sowohl an der Zahnaußenfläche wie auch an der Zahninnenfläche angebracht werden, sie können aus Keramik wie auch aus Stahl bestehen, und auch in der Bauweise bestehen Unterschiede zwischen den selbstligierenden und den herkömmlichen Brackets.

Um Ihnen die Übersicht zu erleichtern haben wir die Bracketsysteme folgendermassen unterteilt:

Lokalisation

Bracketmaterialien

Bauweise

Feste Apparaturen

Behandlungsmethoden - Feste ApparaturenBei der festen Zahnspange, auch Multiband- bzw. Multibracketapparatur genannt, werden kleine Halteklammern (Brackets) aus den unterschiedlichsten Materialien direkt auf die Zähne geklebt. Die Klebemethoden sind ausgesprochen schonend und verursachen keinen Schaden am Zahnschmelz.

Von vorne gesehen haben die Brackets einen horizontalen Kanal, in den der Drahtbogen eingesetzt wird. Der Bogen dient als Orientierungsebene und führt die Zähne in die richtige Position.

Innerhalb der festsitzenden Zahnspangen gibt es verschiedene Systeme: Brackets können sowohl an der Zahnaußenfläche wie auch an der Zahninnenfläche angebracht werden, sie können aus Keramik wie auch aus Stahl bestehen, und auch in der Bauweise bestehen Unterschiede zwischen den selbstligierenden und den herkömmlichen Brackets.

Um Ihnen die Übersicht zu erleichtern haben wir die Bracketsysteme folgendermassen unterteilt:

Lokalisation

Bracketmaterialien

Bauweise

Aussenliegend
Aussenliegend

Lokalisation: Außenliegende feste Zahnspangen

Diese Technik ist sicherlich die am weitesten verbreitete. Die vorgefertigten Brackets werden von außen auf der Zahnoberfläche aufgeklebt. Sie sind somit dem behandelnden Kieferorthopäden gut zugänglich, aber gleichsam für alle sichtbar!

Mit festsitzenden Apparaturen können alle schwierige Zahnbewegungen durchgeführt werden, auch die, die mit einer herausnehmbaren Zahnspange nicht möglich sind. Die Zähne können sehr präzise dreidimensional bewegt werden, was nicht nur eine Korrektur der Zahnfehlstellung ermöglicht, sondern auch die Einstellung einer perfekten funktionellen Verzahnung!

Lokalisation: Außenliegende feste Zahnspangen

Diese Technik ist sicherlich die am weitesten verbreitete. Die vorgefertigten Brackets werden von außen auf der Zahnoberfläche aufgeklebt. Sie sind somit dem behandelnden Kieferorthopäden gut zugänglich, aber gleichsam für alle sichtbar!

Mit festsitzenden Apparaturen können alle schwierige Zahnbewegungen durchgeführt werden, auch die, die mit einer herausnehmbaren Zahnspange nicht möglich sind. Die Zähne können sehr präzise dreidimensional bewegt werden, was nicht nur eine Korrektur der Zahnfehlstellung ermöglicht, sondern auch die Einstellung einer perfekten funktionellen Verzahnung!

innenliegend
innenliegend

Innenliegende feste Zahnspangen
(= Lingual-Apparatur)

Bei dieser Technik werden entweder vorgefertigte, im Labor angepaßte Brackets (Bild links) oder für den Patienten maßgefertigte Brackets (rechts) auf der Innenfläche der Zähne geklebt.

Diese Methode benötigt einen größeren Laboraufwand im Vorfeld, und die Eingliederung der Apparatur im Mund ist apparativ etwas aufwändiger als bei der konventionellen außenliegenden Spange. Auch die einzelnen Kontrolltermine beanspruchen etwas mehr Zeit.

Auf der anderen Seite vereinigt die innenliegende Zahnspange sowohl die Vorteile der festsitzenden Apparaturen mit ihrem großen Leistungsvermögen, wie auch die kosmetischen Vorzüge der herausnehmbaren Apparaturen. Deshalb genießt die Lingual-Apparatur im Kreise der erwachsenen Patienten große Beliebtheit. Sie korrigiert die Zähne völlig unsichtbar für das soziale und berufliche Umfeld!

Innenliegende feste Zahnspangen
(= Lingual-Apparatur)

InnenliegendBei dieser Technik werden entweder vorgefertigte, im Labor angepaßte Brackets (Bild links) oder für den Patienten maßgefertigte Brackets (rechts) auf der Innenfläche der Zähne geklebt.

Diese Methode benötigt einen größeren Laboraufwand im Vorfeld, und die Eingliederung der Apparatur im Mund ist apparativ etwas aufwändiger als bei der konventionellen außenliegenden Spange. Auch die einzelnen Kontrolltermine beanspruchen etwas mehr Zeit.

Auf der anderen Seite vereinigt die innenliegende Zahnspange sowohl die Vorteile der festsitzenden Apparaturen mit ihrem großen Leistungsvermögen, wie auch die kosmetischen Vorzüge der herausnehmbaren Apparaturen. Deshalb genießt die Lingual-Apparatur im Kreise der erwachsenen Patienten große Beliebtheit. Sie korrigiert die Zähne völlig unsichtbar für das soziale und berufliche Umfeld!

Keramikbracket

Material: Keramik Brackets

Diese Brackets kombinieren die technischen Vorteile der » selbstligierenden Brackets mit den ästhetischen Vorzügen der Keramik.

  • Sie zeichnen sich durch hohe Präzision und Zuverlässigkeit während der Behandlung aus.
  • Wegen der hochwertigen Materialien sind Verfärbungen ausgeschlossen.
  • Reduktion von Reibung führt zu Behandlungszeitverkürzungen.

Material: Keramik Brackets

Diese Brackets kombinieren die technischen Vorteile der » selbstligierenden Brackets mit den ästhetischen Vorzügen der Keramik.

  • Sie zeichnen sich durch hohe Präzision und Zuverlässigkeit während der Behandlung aus.
  • Wegen der hochwertigen Materialien sind Verfärbungen ausgeschlossen.
  • Reduktion von Reibung führt zu Behandlungszeitverkürzungen.
Speedbracket

Speed Brackets

Die Speed-Brackets sind unsere Favoriten unter den Stahlbrackets.

  • Sie sind extrem klein und dadurch sehr gut zu reinigen.
  • Sie sind sehr präzise gefertigt und führen zu sehr guten Behandlungsergebnissen.
  • Durch den feinmechanischen Verschluss werden die Gummi- oder Stahlligaturen überflüssig. Durch die geringe Reibung hat jeder Patient viel weniger Druckschmerzen, besonders in den ersten Tage nach dem Einsetzen sind die Patienten äußerst dankbar dafür!
  • Die Reibungsreduktion führt zu einer erheblichen Verkürzung der Behandlungszeit.
Herkoemmliches Bracket

Herkömmliche Brackets

Die einfachste Art der Versorgung mit einer „festsitzenden Zahnspange“ ist die mit Standard-Brackets. Diese werden im Guss- oder Fräsverfahren aus Stahl hergestellt. Unter mechanischen Aspekten verhalten sie sich befriedigend. Zur Sicherung des Bogens in den Schlitz des Brackets müssen Gummiringe über die Brackets. Erhöhte Reibung kann die Behandlung verlangsamen. Die Größe der Brackets und notwendige Gummiringe schränken die Hygienefähigkeit ein.

Speed Brackets

Die Speed-Brackets sind unsere Favoriten unter den Stahlbrackets.

  • Sie sind extrem klein und dadurch sehr gut zu reinigen.
  • Sie sind sehr präzise gefertigt und führen zu sehr guten Behandlungsergebnissen.
  • Durch den feinmechanischen Verschluss werden die Gummi- oder Stahlligaturen überflüssig. Durch die geringe Reibung hat jeder Patient viel weniger Druckschmerzen, besonders in den ersten Tage nach dem Einsetzen sind die Patienten äußerst dankbar dafür!
  • Die Reibungsreduktion führt zu einer erheblichen Verkürzung der Behandlungszeit.

Herkömmliche Brackets

Die einfachste Art der Versorgung mit einer „festsitzenden Zahnspange“ ist die mit Standard-Brackets. Diese werden im Guss- oder Fräsverfahren aus Stahl hergestellt.

Unter mechanischen Aspekten verhalten sie sich befriedigend. Zur Sicherung des Bogens in den Schlitz des Brackets müssen Gummiringe über die Brackets. Erhöhte Reibung kann die Behandlung verlangsamen. Die Größe der Brackets und notwendige Gummiringe schränken die Hygienefähigkeit ein.

Herkoemmlich

Bauweise: Herkömmliche Bauweise

Eine festsitzende Apparatur besteht aus dem Bracket, das auf dem Zahn plaziert wird, und dem Bogen, der durch alle Brackets führt und die korrigierende Kraft auf den Zahn ausübt. Bei herkömmlichen Brackets hält eine „Ligatur“ (normalerweise aus einem elastischen Material), den Bogen im Bracket fest:

Diese Ligatur erzeugt aber eine hohe Reibungskraft, wodurch Zahnbewegungen verlangsamt werden. Desweiteren bleiben Speisereste leicht hängen, die Mundhygiene ist schwieriger und das Kariesrisiko erhöht.

Bauweise: Herkömmliche Bauweise

Eine festsitzende Apparatur besteht aus dem Bracket, das auf dem Zahn plaziert wird, und dem Bogen, der durch alle Brackets führt und die korrigierende Kraft auf den Zahn ausübt. Bei herkömmlichen Brackets hält eine „Ligatur“ (normalerweise aus einem elastischen Material), den Bogen im Bracket fest:

Diese Ligatur erzeugt aber eine hohe Reibungskraft, wodurch Zahnbewegungen verlangsamt werden. Desweiteren bleiben Speisereste leicht hängen, die Mundhygiene ist schwieriger und das Kariesrisiko erhöht.

Selbstligierend

Selbstligierende Bauweise

Durch den Wegfall dieser „Ligaturen“ vermindern selbstligierende Brackets den Reibungswiderstand:

Dies erlaubt dem Zahn, sich leichter und mit geringerem Kraftaufwand zu bewegen. Als Folge ist die Behandlung angenehmer und die Zahnbewegung effizienter. Zudem ist die Apparatur wesentlich hygienischer.

Selbstligierende Bauweise

Durch den Wegfall dieser „Ligaturen“ vermindern selbstligierende Brackets den Reibungswiderstand:

Dies erlaubt dem Zahn, sich leichter und mit geringerem Kraftaufwand zu bewegen. Als Folge ist die Behandlung angenehmer und die Zahnbewegung effizienter. Zudem ist die Apparatur wesentlich hygienischer.

Pflegetipps

Pflege von festsitzenden Apparaturen

Siehe Kapitel » Pflege/Handhabung von herausnehmbaren und festsitzenden Apparaturen.

Pflege von festsitzenden Apparaturen

Siehe Kapitel » Pflege/Handhabung von herausnehmbaren und festsitzenden Apparaturen.